Shrugs

Jäckchen kann man immer brauchen, oder? Irgendwie scheinen es mir die Dinger angetan zu haben, sonst hätte ich nicht, quasi ohne es zu merken, gleich mehrere davon gestrickt.

Zuerst war da Drifting von Cecily Glowik MacDonald aus Wollmeise 100% Superwash, Farbe Brombeere:

Ganz einfach und gerade geschnitten, passt super über langärmlige T-Shirts, aber wenn ich mir die Fotos so angucke, sitzt es nicht so richtig gut. Die Schultern rutschen nach vorne, der Rand rollt sich und unter der Brust wird es ziemlich weit, was nicht unbedingt schmeichelhaft aussieht.

Egal. Ich trag es trotzdem gerne. Genau wie das hier:


Das ist ein kleines Experiment für ein Bolero-Jäckchen aus einem Strang 100% Wollmeise (Farbe hier: Ahoi. Meine neue ab-so-lu-te Lieblingsfarbe von der Meise). Leider gefällt mir auch hier der Sitz nicht so gut, dass ich es lohnend fände, die Anleitung aufzuschreiben (dafür wären weitere Experimente nötig!). Aber tragen werde ich es trotzdem, allein wegen der Farbe.

Und weil die Passform offenbar das Problem der letzten beiden Jäckchen war, habe ich mich bei meinem neuen Projekt auf die Königin der gut sitzenden Strickmodelle verlassen und ein Modell von Ysolda Teague gewählt: Cria, eine schlichte Jacke mit Kraus-Rechts-Schulterpartie (Garn: Wollmeise Twin, Farbe: Graf Ratz).

Es kommen noch lange Ärmel dran, und bislang passt es wie angegossen. Ich habe mit Größe 34 an den Schultern angefangen und dann so weitergestrickt, dass beim Körperumfang Größe 38 herauskommt. Je nachdem, wie lang die Jacke wird, werde ich untenrum bei Größe 42 landen! In Ysoldas Buch „Little Red in the City“ (ich habe die E-book-Version) ist ganz genau beschrieben, was man tun muss, um einen Pulli oder eine Strickjacke so zu stricken, dass sie zum eigenen Körper passt. Ganz toll, ehrlich. Ich freu mich schon auf das Endergebnis!

Shrugs. Can you ever have enough of them? I apparently can’t. It all started with Drifting by Cecily Glowik MacDonald, which I knit out of Wollmeise 100% Superwash, Colorway Brombeere. I liked the simple shape, but I have to admit that it’s actually not very flattering. The shoulders tend to slip to the front, the edges roll and it kind of flares out under the bust. I like to wear it anyway, because it is just right over a longsleeve.

My next shrug was a little experiment using exactly one skein of Wollmeise 100% Ahoi. Here, also, I found the fit not to be optimal (too much width at the lower end). So I decided it will not be worth writing down the pattern there would have to be another experiment for that!). But I love the color sooo much that this will probably my go-to-thing to wear during spring.

As the fit seemed to be the crucial problem with the last two, I now turned to the queen of well-fitting knitted garments: Ysolda Teague. I am making Cria, a simple garter-stitch-yoke cardi, out of Wollmeise Twin (colorway: Graf Ratz). I am loving it so far! In her book „Little Red in the City“, Ysolda explains really well and in great detail how to alter her patterns such that they will fit your body exactly. And I am trying to do that with my Cria: I started out with size 34 at the shoulders and worked the sleeve increases until I had a 36. Then I added some additional room for the bust, so now I am knitting a 38 below. Depending on the length of the cardi, I might have to work myself up to a 42 at the bottom! The pattern is real fun and I am looking forward to wearing the finished object.

Hitchhands

…und hier sind endlich die Handschuhe, die das Hitchhiker-Set komplett machen:

Sie werden ähnlich wie der Hitchhat gestrickt: Provisorischer Anschlag, dann kraus-rechts hin- und her, am Ende per Maschenstich zusammenfügen und dann den Daumen in der Runde. Die Handschuhe sind am Handgelenk etwas enger, damit sie nicht rutschen. Garn: Wollmeise Twin, Farbe: Franz. Ab sofort in meinem Ravelry-Shop!

Here are the mittens that complete the set of Hitchhiker scarf and Hitchhat! The construction is similar to that of the Hitchhat: Provisional cast-on, knit flat in garter stitch and grafted in the end. Short-row-shaping makes sure the cuff is a little tighter than the hand. The thumb is knit in the round. Yarn: Wollmeise Twin, colorway: Franz. Available in my Ravelry-Shop!

Exkursion

Als ich bei Ravelry das hier gesehen habe, musste ich einfach auch eins haben. Dass diese süßen iPhone-Hüllen nicht gestrickt, sondern gehäkelt werden – nun ja. Ich bin ja bisher nicht die größte Häklerin vor dem Herrn. Aber das hat mich so gereizt, dass ich es unbedingt probieren musste. Ich hab ungefähr fünf Anläufe gebraucht, um richtige Größe mit unelastischem Baumwollgarn hinzukriegen, da fehlt mir dann doch die Erfahrung. Und so fest zu häkeln ist schon ein bisschen anstrengend – aber macht schon auch Spaß. Und hier mein Ergebnis:

iPhone Hülle

Ich find’s echt schick. Und überlege, was ich als nächstes häkeln könnte…

When I saw this on Ravelry, I just had to have one. When I saw that it was crocheted rather than knit, I decided to give it a go anyway. It took me about five times to get the size right, because I used a very inelastic cotton yarn. But now, I am very pleased with the result. And actually considering doing more crochet in the future!

Sorry…

Leider werde ich meine Preise einen kleinen Tick erhöhen müssen. Damit ich weiterhin Zeit habe, neue Designs zu entwickeln! Ich hoffe auf Euer Verständnis. Und ich danke allen, die mich im vergangenen Jahr mit Anleitungskäufen unterstützt haben. Ihr seid klasse!

Now it has happened. Unfortunately, I will have to raise my pattern prices just a little bit – considering that Paypal also takes a hefty part of my revenue (35 to 40 Cents per pattern). This little raise in prices makes sure I can continue to work on new patterns instead other money-earning activities. I hope you understand! And I would like to thank all knitters who have supported my designing activities by purchasing my patterns. You are wonderful!

Sunny Hitch

Meinem Sohn ist seine „We call em Pirates“-Mütze zu klein geworden. Darum durfte er sich eine Farbe für eine neue aussuchen, und das hier ist dabei herausgekommen: Wollmeise Twin, Farbe „Sonne“. Eigentlich sollte es „Tummelum“ von Susanne Reese werden, aber ich habe die Anleitung falsch gelesen und die Mustersätze nach jeder Runde gewechselt. Das Ergebnis ist aber trotzdem schön geworden. Mit passendem Hitchhiker (32 Zacken) dazu. Er trägt diese Kombi jeden Tag zur Schule und ist sehr glücklich damit (auch wenn’s auf diesem Bild vielleicht nicht so aussieht!):

My son declared that his „We call ‚em Pirates“-hat had become too tight. So I let him pick a color for a new one, and he chose „Sonne“ (Wollmeise Twin). A very good see-me-color for winter. I started out using the „Tummelum“ pattern by Susanne Reese, but I misread the pattern and changed the repeat sections too often. Turned out nicely, anyway! I also made him a matching Hitchhiker (32 teeth) and he has been wearing this combo every day since I finished it. He seems to be quite happy with it, although it does not exactly show in the picture!

Skew

Ich war sehr still hier in letzter Zeit, sorry dafür! Mir ist am gleichen Tag, als ich die Anleitung für „Nuvem“ fertig geschrieben habe, die Kinderbetreuung komplett zusammengebrochen – ich musste alles neu organisieren, meine Tochter in ihre neue Kita eingewöhnen, nachträglich einen Vorschulplatz für den Großen besorgen, zwischendrin mich mit der alten Kita und dem Elternvorstand auseinandersetzen. Alles sehr, sehr kräftezehrend. Fürs Stricken war nicht allzu viel Raum, auch wenn ich zwischendrin doch noch meinen lange zuvor gebuchten 4-Tage-Urlaub an der Ostsee machen konnte. Darum hab ich einfach meine vor langer Zeit begonnene Skew-Socken weitergestrickt: Eine großartige Anleitung, in der unglaublich viel Hirnschmalz und kreatives Um-die-Ecke-Denken steckt. Allerdings muss man schon gewaltig aufpassen, beim Stricken nichts Wichtiges zu verpassen. Also eigentlich zu anstrengend, wenn das Leben gerade anstrengend ist. Aber bald bin ich fertig, und dann hab ich ein paar tolle, warme, super passende Socken in meiner Lieblingsfarbe („Roter Himbeermund, Wollmeise Twin), genau rechtzeitig fürs kalte Wetter. Und das ist hier die erste gute Nachricht seit Wochen. Aber ab nächsten Montag, wenn mein Sohn zumindest vormittags in der Vorschule ist, hab ich wieder mehr Freiraum. Für die Arbeit, fürs Stricken, fürs Designen. Freu mich schon sehr darauf.

Skew

P. S.: Danke hierfür!!

Skew
I have been very silent around here, and I am sorry for that! On the same day that I published „Nuvem“ my whole system of daycare for the kids broke down. I had to organize something new for both children. Luckily, I could still find a spot for my son at a pre-school nearby (although pre-school started back in August), but he will start there only next week, and all spots that included lunch and afternoon activities were already taken. So he will be home by 1 every day (instead of 4), which almost cuts my workday in half. For my daughter, I found a lovely tiny daycare center that’s open until 2.30 pm, and she has been going there for three weeks now and quite likes it. In between I have been arguing with the old daycare center and the parents‘ organization, which occupied my mind quite a bit. Not much room for knitting or being creative, although I have been able to take my little 4-day vacation that I had booked a long time before this crisis happened. So I just knit on something I started a while ago: Skew, which is an extremely clever and innovative pattern, which I enjoy although I really need to peek into the pattern every five minutes to make sure I am not missing anything. So, not really as mindless a project as I would actually need right now. But I will be done really soon, and I will have a new pair of warm, pretty and pink socks („Roter Himbeermund, Wollmeise Twin) that fit really well and come just in time before it gets cold outside. And that will be the first good news in almost 6 weeks. Next Monday, my son will start Pre-School, and that will give me at least a couple of hours per day to work, knit and be creative. I am really looking forward to it.

P. S.: Everyone who took up „Nuvem“ – thank you so much! I am glad you like my work!