Very Terhi

Das hier ist im Moment meine Herausforderung:
theri1.jpg

Beziehungsweise: Das war sie vor etwa zwei Wochen. Der Beginn eines fingerlosen Handschuhs nach einem Design von Yarnissima, die sonst nur hochkomplizierte Socken macht. Und Socken sind ja bisher nicht so meins. Aber diese netten Handschuhchen sahen hübsch und recht einfach aus, und ich wollte endlich lernen, wie man diese winzigen Zöpfe macht. Und es ist gar nicht schwer! Der Handschuh auf dem Foto ist inzwischen rund dreimal so lang und fast fertig. Inzwischen kann ich das Muster sogar ohne die Vorlage stricken. Hoffentlich befällt mich danach nicht das Äquivalent zum Zweite-Socken-Syndrom: Dass man nämlich keine Lust mehr hat, das Gegenstück zu stricken.

Die Wolle ist ein kleines Verbrechen von mir: Ursprünglich ein Wollmeise-Superwasch-Sockengarn in der Farbe Raku-Regenbogen, die mir aber nicht gefiel. Also warf ich das Knäuel in einen Topf mit dunkelblauer Simplicol-Textilfarbe von Budni, und das ist dabei herausgekommen. Ein schönes, kühles Schokobraun in leichter Variation. Ich mag es. Aber ob die Wollmeise es schätzt, wenn man ihre Kunst verhunzt? Wahrscheinlich nicht.