In da Club III: Claudia Hoell-Wellmann / Wollmeise

MeisenbannerJPG         Meise

Claudia Hoell-Wellmann von „Rohrspatz & Wollmeise“ braucht man eigentlich schon gar nicht mehr vorzustellen, denn ihre knallbunten Farb-Kunstwerke sind Strickerinnen rund um den Globus ein Begriff. Seit ich vor gut sechs Jahren zum ersten Mal einen Strang Wollmeise in den Händen hielt, kam ich von Claudias Garnen nicht mehr los: Glatt, glänzend, in immer wieder überraschenden, neuen Multicolor-Farbkombinationen und mit einer Liebe zur Perfektion gefärbt, die ihresgleichen sucht. Selbst den „Semisolid“ (also einfarbigen) Strängen merkt man Claudias spezielles Farbgefühl sofort an. Immer wieder findet sie Nuancen, die man vorher vergeblich gesucht hat: „Neue Farben zu entwickeln, spontan zu sein und einfach auszuprobieren, macht mir beim Färben am meisten Spaß“, sagt Claudia. Ihre Lieblingsfarbe ändert sich je nach Stimmung, und neue Färbungen entstehen oft, wenn sie etwas toll findet oder irgendwo spannende Eindrücke gewonnen hat. Die neueste Farbe zum Beispiel ist inspiriert durch ihren Kater, Xaverl, der seit ein paar Monaten im Hause Wollmeise residiert. Ihre Garne hat Claudia in Zusammenarbeit mit einer Spinnerei selbst entwickelt: „Ich wollte, dass es auf keinen Fall pillt, eine schöne Farbbrillanz hat und ein sauberes Maschenbild“, erzählt Claudia, und mit dieser Garnqualität hat sie nicht nur mich überzeugt. So war es mir natürlich ein Herzenswunsch, ein Rohrspatz & Wollmeise-Garn für meinen Strickmich-Club zu bekommen. Und, ja liebe Meisenfreundinnen: Claudia hat zugesagt, eine Lieferung für den Strickmich!-Club mit einer exklusiven, neuen Meisenfärbung zu bestücken.

Das charmante Publikum im Meisenladen

Das charmante Publikum im Meisenladen

Wer am Samstag bei meiner kleinen Lesung im Wollmeisenladen in Pfaffenhofen dabei war, hat die großen Neuigkeiten dort schon gehört. Ich habe ein bisschen aus „Stricken macht schön“ vorgelesen und meine Designs präsentiert, die ja zu 80 Prozent aus Meisengarn bestehen. Ganz, ganz oft sehe ich einen schönen Strang von Claudia und weiß gleich, was ich daraus machen möchte. Oder ich habe ein Design im Kopf, das in kraus-rechts gestrickt wird und aus einem tollen Multicolor-Strang besonders gut aussehen würde – wie der Hitchhiker, der aus einem Strang „Red Hot Chili“ entstanden ist:

Der Original-Hitchhiker – natürlich aus Meisengarn!

Der Original-Hitchhiker – natürlich aus Meisengarn!

Claudia hat im Jahr 2002 mit dem Färben angefangen, zunächst in der eigenen Küche, mit Kool-Aid (das ist ein Getränkepulver, das viel Lebensmittelfarbe enthält und von Hobby-Handfärberinnen gerne benutzt wird): „Vorher habe ich mein Garn selbst gesponnen, um genau die Farbe zu erhalten, die ich wollte – aber das Färben ging so viel schneller, da wusste ich: Das ist es!“ Als sie dann mit richtigen Farben loslegte, war einer ihrer ersten Stränge ausgerechnet ein schwierig zu färbender Regenbogen: „Das wollte ich unbedingt hinbekommen!“ Ihr Ehrgeiz, völlig perfekte Stränge zu färben, ohne Flecken, ohne Fehler, ist legendär. Und das kleine Wunder, dass aus einem Multicolorstrang Wolle eine hübsch geringelte Socke wird, fasziniert immer wieder. Seit 2004 verkauft sie ihr selbstgefärbtes Garn, erst auf Märkten, dann auch online.

Ravelry, Strick-Blogs und Strick-Podcasts machten Wollmeise-Garne bald weltweit bekannt. Die Nachfrage war immens, jedes Update des Online-Shops in wenigen Minuten ausverkauft, und Claudia musste expandieren – und sich Hilfe holen. Ihr Mann Andreas („Rohrspatz“) macht Büro, Finanzen und Orga, fleißige Helferinnen sortieren in einem gut beleuchteten Raum die Stränge, freundliche Frauen beantworten E-mails – und Claudia kann sich in ihrer Färbewerkstatt auf ihre Kunst konzentrieren. Im Jahr 2009 eröffnete sie ihr Ladengeschäft in Pfaffenhofen an der Ilm. Ein Jahr zuvor war der Betrieb in ein Häuschen am Stadtrand umgezogen (dort, im Sortierraum, entstand auch das Foto oben von Claudia und mir). Claudia mich am Sonntag ein bisschen im Meisen-Hauptquartier herumgeführt, und ich fühlte mich wie ein Kind in der Bonbonfabrik:

Der Trockenraum im Meisen-Hauptquartier

Der Trockenraum im Meisen-Hauptquartier

Und wenn sie dann fertig sortiert, zu Strängen gedreht und etikettiert im Laden liegt, kann eigentlich keine widerstehen:

Die rote Ecke vom "Twin"-Regal im Meisenladen

Die rote Ecke vom „Twin“-Regal im Meisenladen

Was mich als Designerin besonders freut, ist, dass Claudia selbst (obwohl sie wirklich wenig Freizeit hat) auch schon meine Designs gestrickt hat, nämlich mehrere Hitchhiker und diesen wunderschönen Nuvem:

Claudias Nuvem

Claudias Nuvem

Das Garn dafür hat sie natürlich selbst gefärbt, aber nach einer ganz speziellen Methode: Erst das ungefärbte Garn mit der Strickmaschine verstricken, dann mit Farbverlauf einfärben und anschließend wieder aufribbeln. Dadurch kommen die schönen Streifen zustande. Im Moment strickt sie einen weiteren Nuvem mit Perlen aus einem fluffigen, rostroten Alpaka-Mohair-Garn, das nicht aus ihrem Sortiment kommt. „Dieser Nuvem soll wie eine Wolke werden, darum brauchte ich ein anderes Garn als meins“, sagt Claudia, ganz pragmatisch. Zum Stricken kommt sie hauptsächlich, wenn sie im Laden ist: „Ich stricke nur ein bisschen, aber mit Genuss – außer, wenn irgendetwas ganz dringend fertig werden muss!“

Ich hatte ein sehr inspirierendes Wochenende in Pfaffenhofen (Danke nochmal an alle Strickerinnen, die gekommen sind, und an Claudias großartiges Team!) und freue mich jetzt umso mehr auf die weitere Zusammenarbeit von Rohrspatz & Wollmeise und dem Strickmich! Club. Und ich sehe es ganz genauso wie die Verfasserin dieses Gedichts, die sich auf der wunderschön rosafarbenen Toilette im Meisenladen verewigt hat:

Meise 2

„All die, die diesen Laden sah’n
erlagen rasch dem Meisen-Wahn.
Qietschbunt gefüllt sind die Regale,
gefallen tun sie einem alle:
Dornröschen oder Indisch Rot,
Gewitterhimmel, Franz, Merlot,
Die Auster oder Okzident –
wenn man sich nur entscheiden könnt‘!
So viele Farben machen froh
(und monochrom ist nur das Klo).
Darum, so glaub mir, lieber Gast:
Freu Dich, wenn Du ’ne Meise hast!“

(Danke, Christine, dass ich dieses super Gedicht hier veröffentlichen darf!)

14 Comments on “In da Club III: Claudia Hoell-Wellmann / Wollmeise

  1. Ich freu mich so sehr, dass meine Hoffnung, Wollmeise sei dabei, nicht enttäuscht wurde!!! Das wird großartig!!

  2. Ich finde die Garne auch hinreißend schön, nur leider ist es (fast) unmöglich, an sie ranzukommen. Ich bin immer wieder erstaunt, wie anderen das gelingt, aber vielleicht klappt es ja im Club ;-) Die Serie über die Färberinnen finde ich jedenfalls sehr interessant! Wünsche noch einen schönen Tag, glG, Martina

    • Das stimmt nicht – schau mal in den Shop, drei Seiten voller Wolle!

  3. Ich freu‘ mich, dass die Meise auch dabei ist :-)

    Und in den Trockenraum würde ich mich gerne Mal einschließen lassen ;-)

    LG, Mucki

  4. Hurra, hurra! Ich liebe Deine Entwürfe und habe fast alle schon gestrickt und ich liebe die Wollmeisen, da ich sie direkt auf der Haut sehr gut vertrage und die Färbungen….einmalig. Ich vertraue Dir voll und ganz, dass die weiteren von Dir ausgewählten Färberinnen einen tollen Job machen und kann es kaum mehr erwarten, mich für den Club anzumelden.

    LG aus Spanien
    Catalina

  5. Ich freue mich riesig, dass auch die Wollmeise mit dabei ist….Bin schon so gespannt !!

  6. Da freue ich mich tierisch drauf und bin seeeeeeeeeeehr gespannt wann es endlich losgeht.
    Ich liebe alle meine Meisen…..und wenn ich einen Strang verstrickt hab muss ich ihn gleich wieder ersetzen ;-)

  7. Ich hatte bisher immer Pech und hab die Farben nie bekommen die ich mir vorgestellt habe. Aber ich habe meinen Mann überreden können, mit mir einen Ausflug nach Pfaffenhofen zu unternehmen. Da freu ich mich jetzt noch viel mehr drauf wenn ich die ganzen Bilder hier so sehe!!

    LG Melanie

  8. Jubel Hüpf Freu Spring…. Das ja ma ne tolle Neuigkeit. Ich hatte ja bereits gehofft, dass die Meisen mit dabei sind.

  9. Liebe Martina,
    also ehrlich, Deine Idee mit dem Strickclub fand ich ja nicht schlecht, dachte aber:“Ach was, das brauche ICH nicht!“
    Und dann verkündest Du, dass Welthase dabei ist. Das schöne Garn habe ich doch schon bei mylys angeschmachtet. Und als nächstes ist Dye for Yarn dabei und ich fing schon an zu überlegen, ob der Strickclub nicht doch etwas für mich sein könnte. Und nun auch noch die Wollmeise??? Du böse Verführerin! Das dringende haben-wollen-Gefühl lässt sich nun nicht mehr leugnen. Du hast es geschafft, ich möchte auch unbedingt dabei sein und ich freue mich schon jetzt auf Deine tollen Designs. :-)
    Ganz liebe Grüße
    Pauli

  10. Ich hab ganz fest gehofft, dass die Wollmeise dabei ist. Vielen Dank liebe Claudia fürs Färben und liebe Martina fürs organisieren. Ich war dieses Jahr zum ersten Mal im Meisenladen und war absolut geflasht von den Farben. Einfach ein Traum! Und ja, das Klo fand ich auch total lustig und ja, in den Trockenraum würde ich auch sofort einziehen.

  11. Wollmeisenwolle freut mich auch ganz besonders,schön,dass eine Färbung für uns gemacht wird….Doro

  12. Ich hatte ja in meiner letzten Podcastfolge großspurig verkündet, dass ich die nächsten Dekaden keine Wolle brauche, aber bei dem was Du hier so tolles vorstellst, MUSS ich dabei sein. Ich drücke mir dann mal selbst die Daumen, dass ich bei Deinem Club dabei sein kann!

  13. Bin begeistert das die Wollmeisen dabei sind. Wollte das Garn schon immer mal verstricken weil so viele Strickerinnen voll des Lobes sind.
    Liebe Grüße Chris